Rothsee 17.07.2021

Bereits eine knappe Woche nach dem ersten Wettkampf der 2. Bundesliga Süd ging es für die Mädels des Tri-Team Freiburgs nach Bayern an den landschaftlich sehr idyllisch gelegenen Rothsee. Der Memmert Rothsee Triathlon war sehr gut organisiert, dennoch führte der ersten Massenstart nach 2 Jahren unter jetzigen Corona Bedingungen zu einiger Aufregung.

Bei 21 Grad Wassertemperatur herrschte Neo Verbot. Im starken Starterfeld konnte Linda im welligen Rothsee ihre Stärke beim Freiwasserschwimmen ausspielen, gut in der Gruppe bleiben und im vorderen Drittel aus dem Wasser steigen.

Trotz gutem Wechsel führte eine Ansammlung am Aufstiegsbalken dazu, dass Theresa leider die Radgruppe mit Linda knapp verpasste und eine gesamte Runde allein fahren musste. Sie konnte sich schließlich der nachfolgenden Radgruppe um Maike anschließen. Auch Caro musste aufgrund etwas längerer Schwimmzeit zunächst allein radeln, konnte aber dank sehr starker Radleistung zur nächst vorderen Gruppe aufschließen und sich dort wieder regenerieren. Auf der durchaus anspruchsvollen Radstrecke, die teils auf der Bundesstraße, teils auf schmalen befestigten Feldwegen durchs Grüne verlief, zahlreiche scharfe Kurven und einzelne steile Anstiege bot, glänzte Maike mit der stärksten Radzeit des Gesamtfelds.

Auf der flachen Schotter-bedeckten Laufstrecke entlang des Rothsees kämpfte sich Theresa mit der Team-schnellsten Laufzeit mehrere Ränge vor und auch Caro konnte mit einer ebenfalls top Laufleistung ordentlich aufholen. Somit gelang ein Gesamtrang 6 für Linda Detering, 8 für Theresa Lowinus, 10 für Carolyn Schaltegger und 21 für Maike Syassen. Insgesamt wurden trotz gewisser Schwierigkeiten mit Platz 2 der Teamwertung alle Erwartungen übertroffen.

Ein großer Dank geht dabei an Dieter Mücke, der die Betreuung der 4 Mädels übernommen und sie zu diesem erfolgreichen Ergebnis entlang der Strecke motiviert hatte!